Bios-Prinzip

Aus Symbolonline
Wechseln zu: Navigation, Suche

Keyword: Bios-Prinzip

Links: Siehe: Text

Definition: Das Bios-Prinzip (griech. bios: Leben) ist eines der fünf zentralen Prinzipien des Pentaolon-Systems.

Information: Es repräsentiert das Lebensprinzip, die Lebendigkeit und den Bereich der körperlichen, materiellen Existenz. Es umfasst Begriffe wie Universum, Ursprung, Evolution; Leben, Natur, Instinkt, Trieb, Emotion; Wachstum, Entwicklung, Reifung, Weisheit des Organismus, Selbstregulation; Fruchtbarkeit, Fortpflanzung, Sterben, das Unbewusste.

In der Analytischen Psychologie wird das Bios-Prinzip meist im archetypischen Bild des "Großen Weiblichen", der GroßenMutter (Mutter, große) und den mit ihr verbundenen weiblichen Gestalten wie Göttin, Königin, Hexe etc. gefasst. Weitere Symbole des B. sind beispielsweise der Raum, das Gefäß, der Brunnen, die Tiefe, das Untere, die Höhle, die Nacht, das Meer, die Erde, der Mond, dann Natur-, Pflanzen- und Tiersymbole, der Baum, die Schlange, im menschlichen Bereich auch der Körper, der Bauch, das Becken, die Brust.

Ein Schattenaspekt des Bios-Prinzips ist Trägheit, Schwere, Materialismus. Im Archetyp der großen Mutter (Mutter, große) ist es ihre festhaltende, verschlingende, "kastrierende" Seite, welche Ablösung, Autonomie und Individuation verhindert.

Literatur: Standard, www.pentaolon.de

Autor: Müller, Lutz

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge