Pfeffer

Aus Symbolonline
Wechseln zu: Navigation, Suche

Keyword: Pfeffer

Links: Gewürze, Salz

Definition: Pfeffer [mhd. pfeffer, griech. péperi, aind. pippali= Pfefferkorn] ist heute das wichtigste Welthandelsgewürz.

Information: Wegen seines weiten Transports aus Indien war es in der Antike so kostbar, dass es zeitweilig mit Gold aufgewogen wurde. Je nach Art ist es von unterschiedlicher Schärfe, es lässt sich als Gewürz, als Geschmacksanreger und -verstärker universell einsetzen, hat konservierende Wirkung und wurde u. a. als verdauungsförderndes, fiebersenkendes Heilmittel verwendet.

Das Pfefferspray ist ein Sprühgerät, in dem ein Extrakt verschiedener Chili-Pfefferpflanzen (Oleoresin capsicum) verwendet wird und das zu Abwehrmaßnahmen gegen gefährliche Säugetiere (Hunde) und Menschen eingesetzt wird.

Interpretation: Im Mittelalter wurde Pfeffer zu einem Synonym für das Wertvolle an sich. Symbolisch spielt heute meist die aggressive, manchmal anregende, würzende, aktivierende Schärfe des Pfeffer ("jemandem Pfeffer geben", "in der Sache ist Pfeffer" oder "da fehlt der Pfeffer") eine Rolle.

Die Redensart "hingehen/bleiben, wo der Pfeffer wächst" ist eine Verwünschung nicht gewollten Mitmenschen gegenüber, in ein unvorstellbar fernes Land zu gehen und dort auf immer zu bleiben.

Literatur: Standard

Autor: N. N.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge