Inspiration

Aus Symbolonline
Wechseln zu: Navigation, Suche

Keyword: Inspiration

Links: Glauben, Offenbarung, Vision

Definition: Inspiration lat. inspirare: "Anblasen, anhauchen, anwehen; jemandem den Hauch der Begeisterung einflössen."

Information: Keine

Interpretation: Im archaischen Weltbild wird man von jenseitigen Wesen inspiriert, von einem dämonischen oder göttlichen Geist (Pfingsten)."Als vom heiligen Geist inspirierte haben die biblischen Propheten geredet" (2. Petr. 1, 21)."Die von Gottes Geist inspirierte Heilige Schrift " (2. Tim. 3, 16). Weil die Inspiration von drüben kommt, ist das religiöse Glaubensgut tabu, und die historisch-kritische Erforschung von Bibel, Koran und anderen "Heiligen Schriften " wird weltweit von allen Orthodoxen immer noch als pietätlos empfunden und bekämpft.

In der Alltagssprache bezeichnet eine Inspiration einen kreativen Einfall, einen positiven Geistesblitz; dieser wird dem klugen Ich zugeschrieben, was oft eine Inflation zur Folge hat. Die Tiefenpsychologie versteht Inspiration als innerpsychischen Vorgang, als Einwirkung unbewusster Kräfte auf das Ich-Bewusstsein (Offenbarung). Negative Komplexe (archaisch: Dämonen) und aufbauende Phantasien (göttliche Eingebungen) affizieren dabei das Ich. Da die einfallenden Kräfte energetisch stark aufgeladen sind, faszinieren sie das Bewusstsein und geben diesem das unheimliche Gefühl, von göttlichen Mächten heimgesucht zu werden (Vision).

Autor: Kaufmann, Rolf

Literatur: Standard

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge