Allegorie

Aus Symbolonline
Wechseln zu: Navigation, Suche

Keyword: Allegorie

Links: Analogie, Bild, Metapher, Symbol

Definition: Unter Allegorie (griech.: bildhafter Ausdruck, allegorein: anders, uneigentlich reden) wird meist eine literarische oder künstlerische bildhafte Veranschaulichung eines abstrakten Begriffs oder Vorgangs verstanden, oft durch eine Verkörperung als Person. Z.B. wird der Tod als Sensenmann, die Gerechtigkeit als Justitia mit verbundenen Augen, Schwert und Waage oder die Liebe und Sexualität in Gestalt des Pfeile schießenden Amors dargestellt.

Information: Im Gegensatz zum Symbol verweist die Allegorie nicht auf einen komplexen, vielschichtigen, teilweise unerkennbaren Sachverhalt, sondern verkörpert relativ eindeutig festgelegte Inhalte. Jung unterscheidet insbesondere zwischen Allegorie, Zeichen und Symbol: "Jede Auffassung, welche den symbolischen Ausdruck als Analogie oder abgekürzte Bezeichnung einer bekannten Sache erklärt, ist semiotisch. Eine Auffassung, welche den symbolischen Ausdruck als bestmögliche und daher zunächst gar nicht klarer oder charakteristischer darzustellende Formulierung einer relativ unbekannten Sache erklärt, ist symbolisch. Eine Auffassung, welche den symbolischen Ausdruck als absichtliche Umschreibung oder Umgestaltung einer bekannten Sache erklärt, ist allegorisch." (Jung, GW 6, § 895) Gleichwohl können Allegorie und allegorische Elemente fließende Übergänge zu Symbolen haben.

Interpretation: Keine

Literatur: Standard

Autor: Müller, Anette

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge