Sohn

Aus Symbolonline
Wechseln zu: Navigation, Suche

Keyword: Sohn

Links: Heros-Prinzip, Kind, Mutter, Ödipus, Puer Aeternus Vater

Definition: Der Sohn ist der männliche Nachkomme eines Elternpaares.

Information: Keine

Interpretation: Die symbolische Bedeutung des Sohnes seht im Zusammenhang mit dem Eltern-Archetyp.

In der Antike war es Sitte, sich als Sohn des Vaters zu bezeichnen, um an dessen Rechten oder Berühmtheit zu partizipieren und in diese Rechtsnachfolge einzutreten. In den Weisheitslehren der alten Völker, speziell auch es alten Israel, haben besonders die Söhne die sittlichen Pflichten gegenüber den Vätern, sie zu ehren und sie im Alter zu ernähren. In vielen Märchen ist der Sohn der zentrale Held in der Handlung.

Tiefenpsychologisch betrachtet geht es um die Auseinandersetzung des Helden (und damit eines jeden Menschen) mit dem Vater und der Mutter und dessen eigenständige Beziehung zu ihnen. Vater und Mutter repräsentieren häufig Werte der Tradition, des Überlieferten, der Regeln und Gesetze, des Über-Ich, des kollektiven Bewusstseins und hemmender Kräfte des Unbewussten. Die verschiedenen Söhne und Helden in den Märchen sind symbolisch betrachtet Repräsentanten des Ich-Bewusstseins und bei ihren Aufgaben und dem Lösen von Lebensrätseln geht es um das Wahrnehmen und Erkennen der Macht des alten Königs oder des alten Vaters und in den weiteren Taten geht es um das Erlösen und Verwandeln des alten Reichens zum Besitz des Sohnes (und der Tochter).

Tiefenpsychologisch betrachtet ist der Sohn eine symbolische Personifikation für einen neuen Bewusstseinszustand. Nach C. G. Jung bedeutet der Vater oft „den früheren Bewusstseinszustand, in welchem man noch Kind ist, d. h. abhängig von einer bestimmten, vorgefundenen Lebensform, einem Habitus, der Gesetzescharakter hat. Es ist ein hingenommener, unreflektierter Zustand, ein bloßes Wissen um ein gegebenes ohne intellektuelles oder moralisches Urteil“ (Symbolik des Geistes S. 356). Nach alten und mythologischen Vorstellungen gibt es für die Konflikte zwischen Vater und Sohn zwei Lösungsmöglichkeiten, indem der sogenannte "Vatermord" (Ödipus) praktiziert wird, oder sich der Sohn auf den mühsamen Weg der Lösung und der Erlösung von alten Bindungen macht. Letzteres ist der von der Tiefenpsychologie empfohlene Weg der Lösung und der Erlösung. Diese Funktion und Bedeutung des Sohnes lässt sich auch aus dem Wortfeld von Sohn ableiten, welches auch in der griechischen Sprache zu dem Begriff der Versohnung, sprich Versöhnung, abzuleiten ist.

Literatur: Standard

Autor: Hark, Helmut

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge