Rutschen

Aus Symbolonline
Wechseln zu: Navigation, Suche

Keyword: Rutschen

Links: Abstieg, Fallen, Fliegen, Treppe, Unten

Definition: Das Rutschen [spätmhd. rutschen, wahrsch. lautm. ] bezeichnet eine Bewegung, bei der man sich gleitend über eine Fläche hinwegbewegt, häufig mit einer Tendenz nach unten

Information: Keine

Interpretation: Je nach Zusammenhang kann diese Bewegung als lustvoll (Rutschbahn), unangenehm (aus Spannung auf dem Stuhl hin- und herrutschen) oder als gefährlich (ausrutschen) erlebt werden. Das kontrollierte und beabsichtige Rutschen, z. B. auf einer Eisfläche oder im Schlamm, ist oft mit kindlicher Lebensfreude und mit größerem Bewegungsdrang verbunden, es ist eine eigentümliche Mischung aus Fahren und Fallen, mit dem Reiz des Austestens der eigenen Grenzen und der eigenen Kontrollfähigkeit. Es kann auch eine Freude an der Hingabe hineinspielen.

Das unkontrollierte Rutschen wird als weitaus bedrohlicher empfunden (Fallen), weil meist mit Kontroll- und Orientierungsverlust verbunden und man nicht weiß, wo und wie man schließlich landet. Das Erleben von Muskelzuckungen (Myoklonien) beim Einschlafen ist häufig mit dem Gefühl des Ausrutschens verbunden.

Literatur: Standard

Autor: Müller, Anette

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge