Peitsche

Aus Symbolonline
Wechseln zu: Navigation, Suche

Keyword: Peitsche

Links: Aggression, Macht, Sexualität

Definition: Eine Peitsche (spätmhd. pitsche, aus dem westslawischen entlehnt, verwandt mit Beil) ist ein Schlaggerät, bestehend aus einem schmalen Lederriemen an einem Stiel.

Information: Teilweise wird auch der Blitz mit einem Peitschenschlag verglichen, der typische Knall der Peitsche wird hervorgerufen, indem das Ende der Peitsche auf Überschallgeschwindigkeit beschleunigt wird.

Interpretation: In Verbindung mit dem Hirtenstab steht sie für Ackerbau und Viehzucht, bei Pferden und Zirkustieren wird sie als Dressurhilfe eingesetzt. Bei mittelalterlichen Teufelsaustreibungen wurde sie als Folterinstrument eingesetzt, einerseits wurde mit der Peitsche der Umgang mit Teufeln und Dämonen bestraft, andererseits sollten sie durch sie ausgetrieben werden. Daneben gibt ist die Selbstgeißelung als Form religiöser Buße und das Peitschen im Zusammenhang mit sadomasochistischen sexuellen Praktiken. Tiefenpsychologisch lassen sich diese Praktiken u. a. als ungelöste Konflikte und Kompromissbildungen zwischen starken Triebbedürfnissen (z. B. Inzest) und strengen Gewissenforderungen und Schuldgefühlen verstehen. Weiterhin ist die Peitsche ein Symbol für Dominanz, Macht, Autorität, Herrschaft, Kontrolle und richterliche Gewalt.

Literatur: Standard

Autor: N. N.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge