Ochse

Aus Symbolonline
Wechseln zu: Navigation, Suche

Keyword: Ochse

Links: Energie, Selbst, Stier, Tier

Definition: Der Ochse (mhd. ohse, ahd. ohso, urspr. = Samenspritzer und Zuchtstier) ist das kastriertes männliche Rind und ist im Gegensatz zum wilden Stier gutmütig und lässt sich als Zug- und Arbeitstier gebrauchen.

Information: Keine

Interpretation: Dr Ochse gilt als Symbol der Friedfertigkeit, der Geduld, des Leidens, der Passivität und der gutmütigen Stärke. Er wurde deswegen als Opfertier verwendet. Er findet sich fast immer auf Darstellungen der Krippe Jesu im Stall von Bethlehem, obwohl er im Evangelium nicht erwähnt wird. Der Ochse ist Attribut des hl. Lukas, in dessen Evangelium der Opferaspekt im Leben Christi betont wird.

Die Redewendung „dastehen wie der Ochs vor dem Berg“ hat die Bedeutung ratlos vor einer Schwierigkeit sein, nicht weiterwissen. Der Ochse kann somit auch plumpe Kraft, Einfältigkeit, Schwerfälligkeit und Starrsinn symbolisieren.

Der taoistische Weise Lao Tzu wird häufig auf einem Büffel reitend dargestellt, was einerseits die Möglichkeit des Zähmens der eigenen Tier- und Triebnatur, andererseits aber die entspannte Haltung des "Mit-dem-Natürlichen-Lauf-des-Lebens-Gehen" symbolisieren kann. In der bekannten Zen-Geschichte vom Ochsen und seinem Hirten wird die Suche eines Hirten nach seinem Ochsen, der eigentlich nie verloren gewesen war, dessen Zähmung und Wandlung dargstellt. Für die 10 Ochsenbilder gibt es verschiedene Deutungsmöglichkeiten, eine bezieht sich auf die Bewusstwerdung der schon immer vorhandenen und tragenden Beziehung des Menschen zum eigenen Selbst.

Literatur: Standard

Autor: Müller, Lutz

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge