Mortificatio

Aus Symbolonline
Wechseln zu: Navigation, Suche

Keyword: Mortificatio

Links: Alchemie, Nigredo, opus magnum Putrefactio, Tod

Definition: Die Mortificatio (lat. Abtötung) und die Putrefactio (lat. Fäulnis, Verwesung oder Gärung) sind Aspekte des alchemistischen Prozesses.

Information: Damit die prima materia, der Ausgangsstoff der Wandlung, später in erneuerter und erhöhter Form als Stein der Weisen gewonnen werden kann, muss er zuvor getötet, d. h. zerkleinert, aufgelöst, verbrannt werden, damit die in ihm enthaltene Geist-Energie in reiner Form gewonnen werden kann und in neuer höherer Form wiedergeboren werden kann.

Interpretation: Die Mortificatio bezeichnet tiefenpsychologisch einen Zustand des Bewusstseins, in dem es durch die Konfrontation und Auseinandersetzung mit bislang unbewussten (Schatten-) Inhalten in einen vorübergehenden Zustand der Instabilität, der Regression und des Energieverlustes gerät. Der Mensch ist desorientiert und weiß nicht, wie er mit der neuen Erfahrung umgehen soll. In dem Maße, in dem eine gute Integration gelingt, kehren auch die psychischen Energien wieder.

Literatur: Standard

Autor: N. N.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge