Kamel

Aus Symbolonline
Wechseln zu: Navigation, Suche

Keyword: Kamel

Links: Wüste

Definition: Das einhöckerige Kamel wird Dromedar, das zweihöckerige Trampeltier genannt; es ist ein Tier der Trockenregionen der Erde, Nordafrika, West- und Zentralasien, Mongolei und Nordchina und hat zentrale Bedeutung im Kulturbereich der Nomaden.

Information: Kamele werden bereits seit dem dritten Jahrtausend v. Chr. domestiziert.

Interpretation: Während es z. B. in Indien, Ägypten und Zentralasien, auch im AT gelegentlich, als unrein angesehen wurde, genießt es besonders in islamischen Kulturen großes Ansehen. So ist für Araber und Juden ein im Traum gesehenes Kamel ein besonders gutes Omen und wurde als "Schiff der Wüste" zum Symbol für Arabien und die Wüste selbst.

Allerdings spielt das Kamel in der Symbolik eine recht widersprüchliche Rolle. Auch aufgrund seiner eigentümlichen Physiognomie steht es einerseits für Überheblichkeit und Eigensinn, Zorn und Trägheit und andererseits für Demut, Mäßigkeit, Geduld und Klugheit; so hatte Augustinus (354-430 n. Ch. ) das Kamel in seiner Bereitschaft, demütig Lasten zu tragen, zum Symbol des Lasten tragenden Christen gewählt.

Gleichzeitig gilt das Kamel in der mittelalterlichen Symbolik auch als Symbol der Unterscheidung (discretio), da es keine Lasten annimmt, die seine Kräfte übersteigen.

Der christliche Kulturraum kennt das Kamel auch in seinem königlichen und würdevollen Auftreten als Begleittier der drei Weisen aus dem Morgenland. In dem gleichnishaften Christuswort: "Wahrlich, ich sage euch: [...] Es ist leichter, dass ein Kamel durch ein Nadelöhr gehe, denn dass ein Reicher ins Reich Gottes komme." (Matt. 19, 23f), kommt es in seiner Mächtigkeit vor, die ein demütiges Sich-klein-Machen verhindert.

In seiner Funktion als Reit- und Lasttier verbinden wir mit ihm aufgrund seiner Fähigkeit, lange Distanzen ohne Wasseraufnahme zu bewältigen, enorme Überlebenskraft, außerordentliche Ausdauer, Durchhaltefähigkeit und Belastbarkeit, wie sich dies bei einer 42jährigen Frau gezeigt hatte. Während einer Aktiven Imagination erschien vor ihrem inneren Auge ein Kamel als unterstützendes Symboltier für ihre gegenwärtige schwierige Lebenssituation. Sie erlebte sich gegenwärtig wie in einer "Lebenswüste", wo sie viel zu bewältigen hatte und von außen wenig Unterstützung fand. Die Anbindung an ihr "inneres Kamel" als Instinkttier, als das Tier, das in der Wüste lange und gut überleben kann, half der Frau, Kräfte zu sammeln und sich ihrer eigenen inneren Durchhaltefähigkeit und Ausdauer zu vergewissern.

Literatur: Standard

Autor: Henzler, Christa

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge