Holz

Aus Symbolonline
Wechseln zu: Navigation, Suche

Keyword: Holz

Links: Baum, Bios-Prinzip, Kreuz, Pflanze

Definition: Holz (mhd., ahd. holz, eigtl. = Abgehauenes) bezeichnet im allgemeinen Sprachgebrauch das feste und harte Gewebe von Stämmen, Ästen und Zweigen aller Bäume und Sträucher.

Information: Keine

Interpretation: Holz (lat. materia) war einst der ideale Werkstoff. Mythen erzählen, das Universum sei aus Holz gezimmert worden, dem Urstoff allen Seins, der prima materia. Werke aus Holz überdauern zwar nicht so lange wie solche aus Stein, sind dafür leichter zu bearbeiten. Holz ist lebendig. Das Urprinzip allen Lebens auf dem Festland zeigt sich deutlich im Baum, der dem Paläozoikum (Erdaltertum) entstammt: "Verwurzelt in der dunklen Mutter Erde, emporstrebend zum Vater des Lichts." Deshalb fühlt sich der Mensch zutiefst dem Baum verwandt.

"Das Holz" ist in der Bibel das Kreuz, Symbol der Erlösung (1. Petr. 2, 24). Im Barnabas- Brief (130) steht: "Wer auf das Holz vertraut, wird ewig leben." Eine Legende erzählt, das Kreuz Christi sei aus dem Lebensbaum im Paradies gefertigt worden, aus demselben Holz, aus dem auch Noahs Arche gebaut worden sei. Franz von Assisi (1181-1226) und seine Brüder ließen beim Fällen eines Baumes einen Teil desselben unberührt. Diese Ehrfurcht vor dem Holz ist heute weitgehend verloren gegangen: Abholzung der Regenwälder! Andererseits hat mit dem Gesetz zum Schutz des antarktischen Waldes (2003) in Kanada ein erfreuliches Umdenken eingesetzt.

Literatur: Standard; Brosse, J.: (1990): Mythologie der Bäume

Autor: Kaufmann, Rolf

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge