Hexenkessel

Aus Symbolonline
Wechseln zu: Navigation, Suche

Keyword: Hexenkessel

Links: Hexe, Heilerin, Magie, Mutter, Große

Definition: Kessel, in dem heilkundliche und scheinbar zauberkundige Frauen ihre Tränke und Rezepturen bereiteten.

Information: Da der Kessel neben seiner praktischen Bedeutung auch als magisches Gefäß gesehen wurde, hat man ihn scheinbar zauberkundigen Frauen als Behältnis, in dem sie ihre Zaubertränke und –salben zubereiten, zugeschrieben. In Märchen wird oft ein schwarzer, über einem offenen Feuer an Eisenketten hängender Kessel beschrieben, in dem eine ‚Hexe’ genannte Frau ein magisch wirkendes Mittel zubereitet. Es heißt, dass das ‚Hexengebräu’ in einem solchen Hexenkessel sehr lange köcheln muss, um seine Wirkung zu entfalten.

Interpretation: Symbolisch gesehen meint dieses Bild sicher die geheimnisvolle Zeit der Reifung eines Fötus zum Embryo im Mutterleib. Geheimnisvoll deshalb, weil dieses Geschehen unsichtbar vor sich ging. Da es in früheren Zeiten unter Frauen ein Wissen um Pflanzen und Kräuter gab, die das Geschehen der weiblichen Fruchtbarkeit und Empfängnisverhütung, sowie die Schmerzlinderung bei der Geburt und die Milchbildung beeinflussen konnten, wurde angenommen, dass diese Frauen mächtig, also zauberkräftig, seien. Die Zubereitung und Verwendung dieser natürlichen Mittel schrieben die Kirchenmänner – vor allem des Mittelalters – dem Teufel zu, da ihrer Auffassung nach allein Gott Leben schafft. So wurden die pflanzen - und kräuterkundigen Frauen als Hexen gesehen, die ihr ‚Unwesen’ mit dem magischen Gefäß des Hexenkessel treiben; sie wurden verfolgt, meistens getötet und ihr Wissen wurde systematisch ausgerottet.

Dem Symbol des Hexenkessels haftet auch noch in unserer aufgeklärten Zeit etwas Geheimnisvolles und sogar Unheimliches an. Was im kollektiven Bewusstsein schon lange verankert ist, kann auch eine entsprechende Wirkung beim modernen Menschen auslösen. Da es in einer Psychotherapie im Wesentlichen darum geht, immer mehr realistisches Bewusstsein zu schaffen, sind auf Vorstellungen, die der magischen Kleinkinderwelt entsprechen, ein besonderes Augenmerk zu richten und diese Vorstellungen von ihren unrealistischen Zuschreibungen zu befreien. In diesem Fall würde das heißen, die Kenntnisse der Frauen über die Natur und ihre natürlichen Heilmittel nicht als Hexenwerk stehen zu lassen, sondern darüber aufzuklären, dass weibliches Wissen leider von einer falsch verstandenen religiösen Einstellung ‚verhext’, bzw. ‚verteufelt’ wurde. Insofern würde der Hexenkessel heute einem Gefäß entsprechen, in dem Heilmittel zubereitet werden.

Literatur: Standard

Autor: Seifert, Ang Lee

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge