Glanz

Aus Symbolonline
Wechseln zu: Navigation, Suche

Keyword: Glanz

Links: Eros-Prinzip, Gold, Heros-Prinzip, Logos-Prinzip, Mystos-Prinzip, Licht, Schönheit, Silber, Sonne

Definition: Glanz entsteht wenn sowohl die Beleuchtung gebündelt ist, als auch die Oberfläche spiegelnd reflektiert. Dadurch erscheint jeder Punkt der Oberfläche aus unterschiedlichen Betrachtungswinkeln unterschiedlich hell, und Lichtreflexe verändern sich mit der Bewegung des Betrachters. Physikalisch ist Glanz definiert als der Quotient aus dem gerichtet und dem diffus reflektierten Anteil des auf eine Fläche fallenden Lichtstroms.

Information: Ändert sich mit dem Betrachtungswinkel auch die Farbe des reflektierten Lichts, so spricht man von Irisieren.

Interpretation: Zu dem Wortfeld von Glanz gehören folgende Synonyme: Licht, Leuchten, Lichterscheinung, Farbenglanz, Ehre, Glorie, Glorienschein, Pracht, Herrlichkeit, Verklärung, Ausstrahlung, Schönheit und weitere Begriffe. Der Glanz steigert zumeist die Numinosität, den Wert einer Sache und ist den unterschiedlichsten archetypischen Prinzipien zu finden: denken wir an den strahlenden Glanz des siegreichen Helden, den freudigen und glücklichen "Glanz im Auge der Mutter" oder der Kinder, das "Einleuchten" einer Erkenntnis oder den Glanz des Heiligen.

Der Glanz ist oft eine Erscheinungsform der geistigen Dimension und der spirituellen Wirklichkeit, die in die Diesseitigkeit der Welt hineinstrahlt. Der Begriff Glanz hat in dem griechischen Wortfeld von "Doxa" und dem hebräischen Wort "cavod" auch die Bedeutung des Schönen und zwar als Überfluss des Seins.

In den Märchen erscheint die Symbolik des Glanzes in dem Zusammenhang, wenn die Verzauberung eines Menschen in ein Tier sich lichtet und die wahre und schöne Gestalt sichtbar wird. So heißt es bei Schneeweißchen und Rosenrot, dass der Bär an der Türe hängenblieb und seine Bärenhaut aufriss und die Mädchen meinten sie hätten "Gold durchschimmern gesehen".

In der therapeutischen Arbeit kann nach längerem Bemühen ein Glänzen dann auf dem Angesicht eines Menschen sichtbar werden, wenn dieser die wahre Schönheit des eigenen Wesens wiederfindet und ausstrahlt. Eine weitere Erscheinung ist die Freude über die Ganzwerdung der Person und die beginnende Heilung. Auch in der Ekstase und im sexuellen Orgasmus können die freigesetzten Energien zu der genannten Ausstrahlung und Schönheit beitragen. Besonders in den großen Träumen mit archetypischen Symbolen kann der Glanz dann sichtbar werden, wenn in der Seele heilende oder spirituelle Symbole erscheinen.

Literatur: Standard

Autor: Hark, Helmut

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge