Fermentatio

Aus Symbolonline
Wechseln zu: Navigation, Suche

Keyword: Fermentatio

Links: Albedo, Alchemie, Brot, Citrinitas, Feuer, Gärung, Individuation, Initiation, Nigredo, Opus magnum, Rubedo, Tod

Definition: Die fermentatio ist eine alchemistische Operation, bei der im alchemistischen Prozess (Alchemie) durch Zusetzen eines Ferments die Transmutation beschleunigt werden soll ähnlich wie bei der alkoholischen Gärung oder der Hefewirkung im Brotteig.

Information: Keine

Interpretation: Dieses Ferment war für die Alchemisten der Same eines Metalls wie z. B. Gold oder Silber, der in andere Metalle eindringt und sich dort vermehrt. Das Ferment repräsentiert als Form im aristotelischen Sinn (siehe Alchemie) auch ein geistiges Prinzip, welches der massa informis (formlose Masse, siehe prima materie) aufgeprägt wird, die fermentatio entspricht so der informatio (vgl. Jung XII, S. 302). Die Seele wird auch als Ferment des Körpers angesehen, die zwischen Körper und Geist vermittelt und gleichzeitig der Stein der Weisen ist. Bild 11 des Rosarium philosophorum ist mit fermentatio überschrieben, Sol und Luna vereinigen sich jetzt im flüchtigen bzw. vergeistigen Zustand (coniunctio), da beide Flügel besitzen. Dies beschleunigt die Transmutation des lunaren Lapis zum solaren, der durch das Ferment des Goldes zunächst gelb (citrinitas) wird.

Psychologisch hat der in der fermentatio gewonnene geistige Standpunkt eine stabilisierende Wirkung für die nachfolgende Nigredo. Eine Beschleunigung des seelischen Wandlungsgeschehens durch Vergeistigung darf aber nicht zu früh erfolgen.

Literatur: Standard

Autor: Müller, Lutz

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge