Extractio

Aus Symbolonline
Wechseln zu: Navigation, Suche

Keyword: Extractio

Links: Alchemie, Individuation, Quintessenz, Separatio, Stein der Weisen

Definition: Die Extractio ist ein Sonderfall des Trennens in der alchemistischen Operation der separatio, indem ein Stoff häufig mittels Destillation von allen verunreinigenden Bestandteilen befreit und seine Essenz (Quintessenz) herausgezogen wird.

Information: Keine

Interpretation: In diesem Extrakt sah man zunächst ein geistig-seelisches Prinzip, das teils mit dem Stein der Weisen (Lapis) in Verbindung gebracht wurde. Berühmt ist der Ausspruch des Ostanes (vgl. Jung, XII, S. 340f), zu den Strömungen des Nils zu gehen, dort einen Stein mit einem Geist zu finden, diesen zu zerteilen und aus seinem Inneren sein Herz bzw. seine Seele herauszuziehen.

C. G. Jung verbindet mit der extractio spiritus sive animae (Herausziehen des Geistes bzw. der Seele) "die Bewusstmachung unbewusster Inhalte" (XIV, 1, S. 166). Bild 7 des Rosarium philosophorum gibt nach Jung (XVI, S. 284ff) eine bedrohliche Dissoziation und Auflösung des Ich-Bewusstseins wieder, aber auch die Möglichkeit, eine die bildhaft-symbolischen Ausdrucksformen des Unbewussten integrierende geistige Einstellung in der Therapie zu gewinnen. Edinger interpretiert das Motiv der Extractio als Verweis auf das Selbst, es "müssen Geist, Sinn und Libido aus dem Stoff herausgezogen werden" (Edinger, 1990, S. 249).

Ab dem 16. Jh. bekam die Extractio vor allem mit Paracelsus für die Pharmazie Bedeutung, indem die extrahierte Essenz eines Stoffes aus dessen Wirkstoffen bestand.

Literatur: im Text.

Autor: Krapp, Manfred

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge