Einstellung, symbolisierende

Aus Symbolonline
Wechseln zu: Navigation, Suche

Keyword: Einstellung, symbolisierende

Unter symbolischer Einstellung wird in der Analytischen Psychologie die Fähigkeit und Bereitschaft verstanden, sich ereignende bewusste und unbewusste, körperliche, psychische und soziale Prozesse und Interaktionen immer auch unter der symbolischen Perspektive zu sehen."Wir können diese Einstellung, welche die gegebene Erscheinung als symbolisch auffasst, abgekürzt als symbolische Einstellung bezeichnen. Sie ist durch das Verhalten der Dinge nur zum Teil berechtigt, zum andern Teil ist sie Ausfluss einer bestimmten Weltanschauung, welche nämlich dem Geschehen, sei es im Großen oder Kleinen, einen Sinn beimisst und auf diesen Sinn einen gewissen größeren Wert legt als auf die reine Tatsächlichkeit. Dieser Anschauung steht eine andere Anschauung gegenüber, die den Akzent stets auf die reine Tatsächlichkeit legt und den Sinn den Tatsachen unterordnet." (Jung, GW 6, § 899) Das konkrete und das symbolische Auffassen können als zwei Pole, die auf einem Kontinuum liegen, gesehen werden. Je nach Anforderung, Zweck-und Notwendigkeit kann die Sichtweise mehr auf die konkrete Seite oder mehr auf die symbolische hin verlagert werden. Es wird als ein wichtiger Aspekt der Analytischen Psychotherapie aufgefasst, dem Patienten eine symbolische E. zu vermitteln, weil sieeinen Zugang zu den unbewussten Vorgängen und den in ihnenenthaltenden schöpferischen Entfaltungskräften ermöglich.

Literatur: Kast, V. (1990): Die Dynamik der Symbole; Müller, L., Knoll, D. (1998): Ins Innere der Dinge schauen

Autor: Lutz Müller

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge