Durst

Aus Symbolonline
Wechseln zu: Navigation, Suche

Keyword: Durst

Links: Alkohol, Essen, Hunger, Trinken, Wasser, Quelle

Definition: Durst (mhd., ahd. durst Trockenheit in der Kehle) bezeichnet das Durstgefühl (Trinkbedürfnis), das Verlangen, Flüssigkeit aufzunehmen, wodurch das unangenehme Gefühl der Trockenheit neutralisiert wird.

Information: In der deutschen Sprache gibt es keinen Begriff für das Gegenteil von Durst (nicht durstig sein). In anderen Sprachräumen, speziell bei Völkern, die in trockenen Regionen leben und nicht jederzeit die Möglichkeit haben, ihren Durst zu stillen, sind Begriffe für gestillten Durst üblich. Analog zu satt für nicht hungrig wurde im Deutschen das Kunstwort sitt für nicht durstig geschaffen, das sich allerdings nicht etablieren konnte.

Interpretation: Außer nach Flüssigkeit kann sich der Durst im übertragenen Sinn auch auf den Wunsch und das heftige Verlangen etwa nach Ruhm, Freiheit, Erkenntnis oder religiöser Erfahrung beziehen.

Man spricht von einen über den Durst trinken, wenn man zuviel von einem alkoholischen Getränk getrunken hat und dadurch berauscht ist.

Literatur: Standard

Autor: N. N.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge