Dorf

Aus Symbolonline
Wechseln zu: Navigation, Suche

Keyword: Dorf

Links: Heimat, Stadt

Definition: Das Dorf (etymol.: Gehöft, bebautes Land, bewohntes Haus, Gehöftansammlung) ist eine ständig bewohnte geschlossene Siedlung der Landbevölkerung mit Nutzfläche, spezifischer Sozialstruktur und eigener Verwaltung.

Information: Es ist sinnvoll, das Dorf von der Stadt mithilfe der wirtschaftlichen Funktionen zu unterscheiden, denn seit der späten Steinzeit brachte die Stadt den technischen Fortschritt, auch den der Landwirtschaft, hervor. Das Dorf entspricht dem Fokus der primären landwirtschaftlichen Produktion, während deren Verarbeitung in Güter und Leistungen "zweiten Grades" mehr in der städtischen Siedlung erfolgt. Schon seit der Antike ist der Stadt-Land-Gegensatz bekannt, nach dem ca. 10 Personen Landarbeit verrichten mussten, um einen Städter zu ernähren.

Dörfer entstanden in Deutschland im 5. -8. Jahrhundert aus Einzelhöfen oder Weilern, später im Rahmen der Landnahme auch als Planungen mit eigenen D-Formen. Lage, Form und Größe bestimmt sich durch die bäuerliche Arbeit und den engen Zusammenhang von familiärer Betriebs- und Haushaltsführung. Kennzeichnend im Dorf sind die Kleinformen der Betriebe wie Hüfner, Kleinstellen, Nebenerwerbslandwirtschaft, kleine Schulen, kleine Gewerbebetriebe.

Heute haben Dörfer zunehmend soziale Probleme durch die Pendelwanderungen zur Stadt mit Auseinanderklaffen von Arbeits- und Wohnsiedlung. Dorf verlieren ihre Bedeutung, werden eingemeindet oder zentral verwaltet.

Interpretation: Sprichwörter spiegeln die symbolische Bedeutung, in der das Kleinteilige am Dorf gleichgesetzt wird mit Kleinlichkeit, Engstirnigkeit, fehlendem Überblick, langsamem Denken. Im Dorf kennt jeder jeden und die soziale Kontrolle ist allumfassen."Auf oder über die Dörfer gehen" oder "die Kirche ums Dorf tragen" bezeichnet eine sehr umständliche Art, an Dinge heranzugehen oder etwas zu erzählen. Man soll "die Kirche im Dorf lassen" bedeutet, dass man nicht übertreiben soll, indem man Dorf-Angelegenheiten nach außen trägt."Das globale Dorf" ist eine Welt, die durch die elektronische Vernetzung und die Verflechtung der einzelnen Staaten angeblich kleiner und übersichtlich wie ein Dorf geworden ist.

Literatur: Standard

Autor: Friedemann, Monika

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge