Circulatio

Aus Symbolonline
Wechseln zu: Navigation, Suche

Keyword: Circulatio

Links: Alchemie, Circumambulatio, Kreativität, Kreis, Rad, Wandlung

Definition: Die Circhulatio ist eine alchemistische Operation (Alchemie Opus magnum), in der durch Erhitzen die Dämpfe einer Substanz aufsteigen und als Kondensat in einem Rücklaufkolben wieder in das Gefäß geleitet werden.

Information: Dieser Kreislauf erneuert sich immer wieder durch die abwechselnde sublimatio und coagulatio des Stoffes. Die circulatiowird auch zur destillatio gerechnet. Im erweiterten Sinn beinhaltet die circulatio das Kreisen des Stoffes bzw. des Lapis durch alle Seinzustände, um die letzte Vollkommenheit (perfectio) zu bekommen. Er muss dazu alle Stunden des Tages durchlaufen, alle Jahreszeiten, die vier Elemente, die verschiedenen Qualitäten der Materie, zum Himmel aufsteigen und von diesem wieder absteigen.

Interpretation: "Ascensus und descensus, Höhe und Tiefe, Auf und Ab beschreiben ein emotionales Realisieren von Gegensätzen, welches zu einem Ausgleich derselben führt" (Jung, GW XIV/1, S. 244) und sich "allmählich in eine bilaterale Tätigkeit des Mittelpunkts verwandelt." (ebd. )

Hier verbindet sich die circulatio mit der circumambulatio. Das Durchlaufen der Gegensätze führt zum Gewahrwerden des Selbst und zur Verbindung der personalen Psyche (unten) mit der archetypischen Psyche. Dazu muss sich der Kreislauf der eigenen Komplexe im Zuge ihrer Verwandlung immer wieder vollziehen. Hier ist die circulatio mit Freuds "Erinnern, Wiederholen und Durcharbeiten" verwandt. Symbole der circulatio sind das Rad (rotatio ist ein Synonym für die circulatio) oder die Töpferscheibe. Oft wird das Gefäß der zirkulierenden destillatio mit dem Pelikan verglichen, der seinen Nachwuchs mit seinem eigenen Fleisch und Blut ernährt.

Literatur: Standard

Autor: Krapp, Manfred

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge