Bogen

Aus Symbolonline
Wechseln zu: Navigation, Suche

Keyword: Bogen

Links: Brücke, Heros-Prinzip, Kreis, Pfeil, Regenbogen

Definition: Bogen (mhd. boge, ahd. bogo, eigtl. = Gebogenes) bezeichnet ganz allgemein einen gebogenen Verlauf einer Sache, eine gebogene Linie, häufig in Form eines Halbkreises. Der Bogen als einer der ältesten Jagd- und Kriegswaffen besteht aus einem elastischen und widerstandsfähigen Holzstab, der viertelkreisförmig mit einer Sehne bespannt ist und der dem Abschießen von pfeilartigen Wurfgeschossen dient.

Information: Keine.

Interpretation: Das Prinzip des Bogens ist, zwei Aspekte nicht in einer geraden Linie sondern in einer meist flexibleren und statisch belastbareren halbkreisförmigen Linie zu überbrücken und miteinander zu verbinden (z. B: die zwei Ufer eines Flusses, die beiden Enden eines Stabes).

Pfeil und Bogen sind Symbole des Krieges und der Macht. Der Bogen steht auch als Zeichen für den Schützen.

In einem weiteren Sinn symbolisiert der Bogen Spann- und Lebenskraft oder auch die Fähigkeit, verschiedene Seiten, Standpunkte, Perspektiven einnehmen und aushalten zu können: "Sie hat eine große geistige Spannweite".

Man kann redensartlich den Bogen aber auch überspannen, d. h. in einer Sache übertreiben, zu weit gehen. Wenn man den Bogen hingegen heraus hat, dann hat man eine Fähigkeit erworben, man weiß, wie man etwas machen muss.

Die Redensart "einen großen Bogen um jemanden machen" bezieht sich auf die Kreisbewegung, die wir machen, wenn wir einem gefürchteten konflikthaften Mittelpunkt, der eine Kreuzung mit unliebsamen Ereignissen mit sich bringen würde, aus dem Weg gehen wollen.

Literatur: Standard

Autor: Müller, Lutz

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge