Abfluss

Aus Symbolonline
Wechseln zu: Navigation, Suche

Keyword: Abfluss

Links: Fluss, Regression, Wasser

Definition: Abströmen, wegfließen von Flüssigkeit, Energie u.a.

Information: Natürliche Abläufe sind von einem Gefälle abhängig. Sind sie überlastet, kommt es zu Überflutungen. Ist ein Abfluss verstopft, so kommt es einem Rückstau oder einer Verstopfung, möglicherweise ebenfalls mit nachfolgender Überflutung.

Fließt Eiter ab, so ist das erleichternd und heilend, fließt hingegen elektrischer Strom ab, so geht er verloren.

Interpretation: Anlegen von Abflüssen, Abflussrohren, Abflussgräben, Kanälen, Kanülen, Kathedern etc. ermöglichen Entlastung, Entspannung, Erleichterung, Ausgewogenheit, Reinigung, Entsorgung. Verstopfte Abflüsse weisen darauf hin, dass ein lebendiger oder notwendiger Fluss von etwas gestört ist. Natürliche Reinigung, Entsorgung, Ausgleich sind nicht mehr möglich.

Sumpf oder Morast durch einen Abfluss der Flüssigkeit trockenzulegen, kann eine lebenswichtige psychische Aufgabe sein, z. B. in einer Phase der Depression. Fließt an einer Stelle in einem System zuviel ab, gibt es vielleicht ein Leck, so können sich z. B. blühende Landschaften in Wüsten verwandeln, Leben vertrocknet und verdorrt. Das Tote Meer ist u.a. entstanden, weil es zwar Zuflüsse aber keine Abflüsse hat. Halten sich Abfluss und Zufluss in einem offenen System die Waage, so entsteht eine ausgeglichene, lebendige Strömung, ein Fließgleichgewicht.

Verstopfte Abflüsse, Anlegen von Abflussgräben, Legen von Abflussrohren etc. spielen z. B. in den Träumen oder auch im Sandspiel von Kindern eine zentrale Rolle und können auf eine notwendige psychische Entlastung, Reinigung, geregeltes Abfließen von Triebenergien oder von Libido allgemein weisen. Sie können auch darauf hinweisen, dass Menschen dabei sind, ein neues, lebendiges Gleichgewicht zu finden.

Literatur: Standard

Autor: Müller, Anette

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge